Zeitliche Verkehrsbeschränkungen

Indem Logistiker einen Verkehrsweg erarbeiten, müssen sie eine Menge von Faktoren berücksichtigen.

Dazu zählen unbedingt die Zeitpunkte zeitlicher Verkehrsbeschränkungen für LKW auf europäischen Transportwegen.

So zum Beispiel in Österreich treten solche Beschränkungen samstags von 15 Uhr bis zur Mitternacht, sonntags und festtags - von Mitternacht bis 22 Uhr in Kraft. Hierselbst überall ist auch der Verkehr der Kraftfahrzeuge mit der erlaubten Maximalmasse von mehr als 7,5 Tonnen nachts von 22 bis 5 Uhr verboten.

Um London herum ist der Verkehr der LKWs von 13 Uhr samstags bis 7 Uhr montags verboten. Was das ganze Territorium Großbritanniens betrifft, hier wird das Nachtfuhrverbot eingeführt – obwohl das die LKWs mit der erlaubten Maximalmasse von weniger als 16,5 to nicht angeht.

Das Verbot des LKW-Verkehrs von 0.00 bis 22.00 fesstags und am Wochenende betrifft in Deutschland keine Kraftfahrzeuge, die frische Milch, Fleisch, Fisch und andere leicht verderbliche Lebensmittel wie Obst und Gemüse befördern.

In Dänemark sind solche Beschränkungen nur in Kopenhagen gültig: hier ist der Verkehr der LKWs mit der erlaubten Maximalmasse von mehr als 3,5 Tonnen von 19 bis 7 Uhr nachts verboten.

Auf italienischen Transportwegen ist der Verkehr der Kraftfahrzeuge sonntags von 7 Uhr bis 24 Uhr von Mai bis Juni untersagt, und in der übriggebliebenen Zeit – von 8 bis 22 Uhr.

In Litauen, Lettland und in der Ukraine fungieren solche Beschränkungen nicht. Aber was solche Länder wie Polen, Slowakei, Frankreich, Tschechien und Schweiz angeht, hier wurden sie eingeführt und werden streng befolgt. Deshalb ist es notwendig, diese Informationen in Betracht zu ziehen und Erneuerungen ständig zu verfolgen – solche Auskünfte können die Verbände der internationalen Spediteure im Land, das Sie interessiert, geben.