Beförderungen von gefährlichen flüssigen Gütern

Die Beförderungen von gefährlichen flüssigen Gütern gehören zu einer ganz besonderen Beförderungsart, die sich durch erhöhtes Verantwortungsgefühl des Transportunternehmens kennzeichnet.

Gefährliche Güter schließen jene Stoffe, Materialien und Erzeugnisse ein, die entweder eine Explosion bei der Beförderung verursachen, oder Technik und Verbindungswege beeinträchtigen, finanziellen Schaden zufügen oder die Gesundheit schädigen können. Solche Güter können Tod, Traumatismus, Vergiftungen der Menschen und Tiere sowie auch Brände verursachen.

Es existieren speziell erarbeitete Regeln des internationalen Verkehrs, die Sondernormative der Beförderung von gefährlichen und besonders gefährlichen Gütern voraussehen. Solche Dienstleistungen sollen ausschließlich Fachleute erbringen, und unmittelbar in der Beförderung sollen speziell geschulte Fahrer eingesetzt werden, die sich der Verantwortung völlig bewusst sind.

Die Holding „ProLiv“ besitzt alle nötigen Ressourcen, um eine qualitätsgemäße und unfallsichere Beförderung von gefährlichen Flüssigtransporten zu organisieren. In unserem Team arbeiten qualifizierte Fahrer und Beförderer, die nötige Fachkenntnisse und Erfahrungen haben.